Hausgemeinschaften
Hausgemeinschaften

Unsere Hausgemeinschaften "Schöne Aussicht" und "Gute Stube".

Ein erfülltes Leben trotz Demenz

Normalität

Selbst die großen und hellen freundlichen Flure sind ein Ort der Begegnung. Ihre wohnliche Ausstattung lädt zum Verweilen, zum Gespräch ein. Die Hausgemeinschaften bestehen aus 14 Einzelzimmern und 4 Doppelzimmern, fast alle mit eigenem Sanitärbereich.

Jedes Zimmer hat  seine persönliche Note, und das ist gewollt.

Die eigenen Möbel von daheim bieten Geborgenheit, halten Erinnerungen wach und erleichtern den Wechsel in den neuen Wohn- und Lebensraum. Nur Bett und Kleiderschrank werden von der Einrichtung gestellt . Das eigene Refugium ist ein idealer Rückzugsraum, wo  man  ungestört mit seinem Besuch plaudern kann. Bei Sonnenschein bietet sich dafür die Dachterrasse an, wo sich immer ein ruhiges Plätzchen finden lässt.

Selbstständigkeit

Die Fürsorge und die Nächstenliebe zeichneten den Heiligen St. Martin aus. Zwei Attribute, die auch in unserem Altenheim einen hohen Stellenwert haben.

22 Frauen und Männer können in den beiden Hausgemeinschaften„Schöne Aussicht“ und „Gute Stube“ ein neues Zuhause finden, wenn sie in ihrer alten Umgebung nicht mehr allein zurecht kommen, weil ihre Demenz unüberwindbare Hürden baut.

Die große Wohnküche ist der zentrale Raum in der neuen Gemeinschaft. Alle helfen, so gut sie können oder wollen, bei der Zubereitung der Mahlzeiten – Tätigkeiten, die aus dem Familienleben vertraut sind, oftmals vergessen, aber noch abrufbar. Auch die Wäsche- und Blumenpflege sind vertraute Aufgaben.

Vertrautheit

Vertrauen schaffen und die Persönlichkeit jedes Einzelnen respektieren, das ist das Anliegen unseres Hauses.

Die fachlich geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen sich auf die unterschiedlichen wie wechselnde Bedürfnisse dementer Mitmenschen ein und schaffen mit Offenheit und Zuneigung eine vertrauensvolle Atmosphäre.

Sie helfen da, wo ihre Unterstützung gebraucht wird und lassen los, wenn die Bewohnerinnen und Bewohner den Wunsch haben, sich zurück zu ziehen.

Sei es, um in Muße in einem Buch zu blättern oder einfach nur um sich auszuruhen. Die Gewissheit, dass stets hilfreiche Hände in der Nähe sind, ist beruhigend. Darauf kann man vertrauen.


Geborgenheit

Die beiden Hausgemeinschaften „Schöne Aussicht“ und „Gute Stube“ sind in besonderem Maße auf die Bedürfnisse mit mittlerer bis schwerer Demenz ausgerichtet.

Gemeinsamkeit statt Einsamkeit ist das Motto, nach dem hier gelebt wird. Wo es für den Einzelnen zu schwierig wird, kann die Gemeinschaft die Beschwernisse lindern.

Bewegungsspiele in großer Runde fördern den Frohsinn und sind nur eins von zahlreichen Angeboten, die sich auf der großzügig angelegten Sonnenterrasse bieten.

Blumen und Kräuter in großen Kübeln regen die Sinne an. Denn auch Riechen und Fühlen weckt Erinnerungen an vergangene Zeiten. Nicht zuletzt bietet die große Terrasse den „rastlosen Wanderern“ unter den Bewohnern genügend Raum zur Bewegung.